Am 14. Februar ist Valentinstag

Was wissen Sie über den Valentinstag? Manche sind der Meinung, er sei eine Erfindung der Blumenverkäufer, aber wir wissen es besser!

Von Claudia Fahlbusch

Rose_02_bearbeitet-1
Der Klassiker am Valentinstag sind rote Rosen, aber natürlich sind sie auch in anderen Farben eine Pracht! (Foto: Claudia Fahlbusch)

Im Laden der Gartenbauschule finden Sie zum Valentinstag eine grosse Auswahl an passenden Rosengeschenken für jedes Budget – von der einzelnen Rose über Sträusse bis hin zu hübschen Schalen und edlen Gestecken.

Wenn möglich aus fairem Handel

Die Rosen, die an der GSH verkauft werden, stammen zu einem grossen Teil aus Italien. Je nach Jahreszeit kommt man aber auch an der GSH nicht darum herum, Rosen via Blumenbörse aus Ecuador, Holland oder Kenia zu beziehen, wenn immer möglich aus fairem Handel.

Früher gross und üppig, heute eher klein und fein

Während früher der Wert eines Geschenks zum Valentinstag hauptsächlich über die Grösse definiert wurde, sind heute eher kleine, aber von Herzen kommende Geschenke im Trend. Obwohl: Gegen einen prächtigen Rosenstrauss ist natürlich nichts einzuwenden!

Woher kommt der Valentinstag?

In Europa wird der Valentinstag erst seit zirka 1950 gefeiert. Er gilt als Tag der Liebenden oder der Verliebten und geht zurück auf den heiligen Valentin, der im dritten Jahrhundert nach Christus im heutigen Italien gelebt hat. In der damaligen Zeit durften Paare nicht kirchlich heiraten, weil das Christentum als Religion verboten war. Valentin jedoch vermählte Verliebte nach christlicher Tradition und bezahlte dafür mit seinem Leben: Am 14. Februar 269 wurde er in Rom hingerichtet. 200 Jahre später wurde der 14. Februar zum Valentinstag erklärt. Das und mehr über den Valentinstag erfahren Sie hier.

Für frisch und schon lange Verliebte:

Ausflugstipps zum Valentinstag

Kommentar schreiben