April, April: Da haben wir den Salat!

Das Aprilwetter steht bevor, und im Garten geht es rund: Jetzt können verschiedenste Salate gepflanzt werden – und wir verraten Ihnen hier, was jetzt sonst noch alles in den Boden muss!

Von Renate Lorenz

GSH_Bunte Vielfalt an Salat- und Kohlsetzlingen_bearbeitet-1
Bunte Vielfalt an Salat- und Kohlsetzlingen. (Foto: Renate Lorenz)

April, April, der weiss nicht, was er will: So lautet eine alte Wetterweisheit. Schnee, Regen liegen genauso drin wie sommerliche Temperaturen und Gewitter.

Im Garten können jetzt die verschiedensten Salate gepflanzt werden, nämlich Kopfsalat, Eisberg, Lollo, Lattich und Eichblatt. Viele von ihnen gibt es auch in Rot. Ebenso ist jetzt die Zeit für Krautstiele, Fenchel, Kohlrabi, Blumenkohl, Broccoli, Wirz, Kabis und den ersten Lauch. Auch die Kartoffeln sollten jetzt in den Boden.

Direkt aufs Beet gesät werden können Schnittsalat, Rüebli, Radies, Schnittmangold, Randen. Und höchste Zeit ist es Anfang Monat für Erbsen und Kefen.

GSH_Lernende lernen Kohlsetzlinge zu unterscheiden_bearbeitet-1
Schau genau: Lernende unterscheiden Kohlsetzlinge. (Foto: Renate Lorenz)

Noch warten mit den wärmebedürftigen Kulturen!

Mit den wärmebedürften Kulturen wartet man lieber noch. Ab Ende April stehen von ihnen die ersten Jungpflanzen im Verkauf: Tomaten, Peperoni, Auberginen. Wer ein kleines Treibhaushaus hat, kann jetzt schon pflanzen. Beete, die erst Mitte Mai belegt werden, können gut mit Phacelia begrünt werden. So ist der Boden geschützt und bleibt krümelig.

15 Sorten Tomaten

Ab Anfang Mai steht dann die ganze Auswahl an Setzlingen zur Verfügung: Tomaten in 15 Sorten, Peperoni, Auberginen, Gurken, Zucchetti, Kürbis und Melonen. Genauso wie Sellerie, Kardy und Artischocken. Wer ganz sicher sein will, wartet die Eisheiligen ab: Am 15. Mai verabschieden sie sich mit der Kalten Sophie. Auch für Bohnen ist danach der richtige Saatzeitpunkt gekommen, und im warmen Boden keimen sie schnell.

Seefeld, Block, Jungpflanzen
Die wärmebedürftigen Kulturen wie Tomaten kommen erst ab Mai ins Freie. Bei uns stehen sie geschützt im Folienhaus. (Foto: Renate Lorenz)

Kommentar schreiben