Kampagne und Online-Petition zur Rettung der GSH

Der Regierungsrat des Kantons Bern will die Mitfinanzierung der Gartenbauschule Hünibach schrittweise abbauen und 2021 ganz streichen. Helfen Sie uns, die GSH zu retten: Unterschreiben Sie unsere Online-Petition!
Von Team GSH

Der Kanton Bern unterstützt unsere Gartenbauschule mit rund 2 Millionen Franken pro Jahr – rund die Hälfte des jährlichen Aufwands. Als traditionsreiche Lehrwerkstätte bieten wir 50 Ausbildungsplätze an und integrieren auch junge Menschen, die in einer dualen Lehre nicht bestehen können, in die Arbeitswelt. Streicht der Kanton der GSH die Mittel, müssen wir die Schule schliessen: Mit der Hälfte der Finanzen ist die Weiterführung nicht möglich.

Umlagerung von der Bildung in die Sozialhilfe

Der Kanton spart damit 1,75 Millionen Franken, also 0,95 Prozent des gesamten Sparpakets von rund 185 Millionen Franken. Der Schaden ist ungleich grösser: Rund ein Drittel der Lernenden der GSH hat den Einstieg in die Arbeitswelt nach der obligatorischen Schulzeit nicht geschafft. Muss die GSH schliessen, bleiben diese Jugendlichen bei der Sozialhilfe oder bei der IV und kosten den Kanton ein Vielfaches der «gesparten» Summe. Es kommt also zu einer Umlagerung von der Bildung in die Sozialhilfe – auf Kosten junger Menschen ohne Perspektive.

Die Streichung der Mitfinanzierung der Gartenbauschule Hünibach ist eine Sparmassnahme des Regierungsrats im Rahmen des Entlastungspakets 2018. Der Kanton will damit die im 2019 geplante Steuergesetzreform finanzieren.

Ihre Unterschrift zur Rettung der GSH!

Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen: Der Grossrat entscheidet voraussichtlich in der Novembersession über das Schicksal der GSH. Heute haben wir  unter www.rettet-die-gsh.ch eine Kampagne mit einer Online-Petition lanciert, um Unterstützer zu mobilisieren.

Mit Ihrer Unterschrift helfen Sie uns, die GSH zu retten! Und sagen Sie es weiter – jede Unterschrift zählt!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Zur Online-Petition

2 Kommentare

  1. Helene Maria Rytz

    Die einzige Gartenbau-Schule für Bio-Produkte schliessen?
    Das darf doch wohl nicht wahr sein!
    Ist weder zeitgemäss noch billiger;
    nur kurzsichtig!
    Politiker, bitte geht nochmals über die Bücher!

    Antworten
  2. Walther Franziska

    Die einzige Bio- Schule der Schweiz mit langer Geschichte darf nicht geschlossen werden.
    Ich habe als Lernende meine Zeit an der Gartenbauschule Hünibach sehr positiv in Erinnerung. Vor zwei Jahren hat sich die Gartenbauschule mit mehr Fachrichtungen an die aktuelle Arbeitsmarktsituation angepasst.
    Hier werden nur Kosten von einem anderen Ort verschoben und nicht gespart.

    Antworten

Kommentar schreiben