(Un-)Kräuter, Hühnerhaltung und Selbstversorger

Am Frühlingsfest vom 28. April sind 13 Aussteller bei uns zu Gast, darunter auch erstmals die Orell Füssli Buchhandlung Thun mit einem Büchertisch. Was sind die Trends in der «Gartenliteratur»? Wir haben nachgefragt bei Filialleiter Albrecht Kochte.
Von Claudia Fahlbusch

Buchhandlung mit Schaufenster von aussen
Die Orell Füssli Buchhandlung Thun ist am Frühlingsfest bei uns zu Gast. (Foto: zvg)

Der Büchertisch von Orell Füssli am Frühlingsfest ist erst der Anfang: «Im Mai sind wir jeweils am Samstag mit einem Bücherangebot in der GSH zu Gast – gutes Wetter vorausgesetzt», berichtet Filialleiter Albrecht Kochte.

Den Auslöser für dieses Engagement gab die Kampagne «Rettet die GSH» und unser Aufruf an die Community, mit uns Ideen und Gedanken über die Vision der Gartenbauschule auszutauschen. Im Interview erzählt uns Albrecht Kochte mehr über die Auswahl der Bücher und über die Trends in der «Gartenliteratur».

 

Mann mit Bart und Brille
Albrecht Kochte.

Albrecht Kochte, was sind das für Bücher, die Sie mitbringen werden?

Es soll vor allem Literatur sein, die man nach dem Gärtnern geniessen kann, die aber natürlich eine Nähe zum Thema haben – zum Beispiel Kurzgeschichten, Anekdoten oder Anthologien, Themen wie «Literarische Gärten» oder darüber, was hinter den Pflanzen steckt. Bücher von Peter Wohlleben zum Beispiel, der unter anderem über das «Geheime Leben der Bäume» schreibt.

 

Haben Sie auch Bildbände dabei?

Sicher werden wir eine kleine Auswahl schöner Bildbände anbieten, zum Beispiel «Die schönsten Gärten der Schweiz» oder etwas über Englische Gärten. Wir sind gespannt darauf herauszufinden, welche Titel und Themen die Kundinnen und Kunden der Gartenbauschule besonders interessieren.

 

Was ist zur Zeit «in» beim Thema Gärtnern?

Was uns dieses Jahr besonders auffällt, ist das Interesse an «Un-Kräutern», also am Entdecken und Nutzen von Pflanzen, die man normalerweise als Unkraut im Garten ausreisst. Ebenfalls aktuell ist das Thema Selbstversorger – nicht nur in Form von ein paar Kräutertöpfen auf dem Balkon, sondern beispielsweise an Wurzelgemüse und an der Wiederentdeckung alter Sorten. Im Trend ist die Haltung von Hühnern im eigenen Garten. Ungebrochen ist das Interesse an Urban Gardening, Bio-Gärtnern und Kräutern ganz allgemein.

 

Albrecht Kochte, vielen Dank für das Gespräch!

Tisch mit Büchern über das Gärtnern
Literatur für Gartenfreunde. (Foto: zvg)

 

Kommentar schreiben