Neues Leben in totem Holz

Wussten Sie, dass Totholz vielen Tieren Nistplätze bietet? Am Berner Wildpflanzenmärit vom 24. April 2019 zeigen Ihnen unsere Landschaftsgärtner, wie das aussieht – und wie totes Holz für mehr Leben im Garten sorgt.
Von Claudia Fahlbusch

Toter Baumstamm auf Waldboden mit Laub daneben
Totes Holz bietet vielen Lebenwesen Lebensraum, auch im Garten. (Photo by Chloe Benko-Prieur on Unsplash)

Der diesjährige Wildpflanzenmärit auf dem Berner Bundesplatz ist dem Thema «Biodiversität oder die Vielfalt des Lebens» gewidmet. An verschiedenen Ständen wird erklärt und gezeigt, warum Vielfalt im Garten wichtig ist und was sie bewirkt – auch in Ihrem Garten.

Totholz bietet Schutz, auch im Winter

Unsere Landschaftsgärtner sind mit einem Stand vor Ort und präsentieren das Thema «Nistplätze». Dabei geht es um Unterschlupfmöglichkeiten für (bodenbrütende) Vögel, Insekten, Eidechsen und andere Lebewesen. Solche finden sich beispielsweise in Totholzbäumen, wo sie Schutz finden und auch überwintern können.

Am Wildpflanzenmärit erleben Sie anschaulich, wie totes Holz für mehr Leben im Garten sorgt. Wir informieren ausserdem über den naturnahen Gartenbau und über die Ausbildung der Landschaftsgärtner/innen. Auch die Lernenden selbst geben gerne Auskunft. Wir sind ab 7 Uhr vor Ort.

«Mission B» im Schweizer Fernsehen

Mit von der Partie auf dem Bundesplatz ist auch das Schweizer Fernsehen. Dessen Biodiversitätsprojekt Mission B ist im März 2019 offiziell auf allen Kanälen der SRG gestartet.

Auf diesen Fachmärkten treffen Sie uns an:

  • Berner Wildpflanzenmärit: Mittwoch, 24. April 2019, 7 bis 17 Uhr
  • Thuner Wildpflanzenmärit: Samstag, 10. Mai 2019, 9 bis 15 Uhr
  • Setzlingsmarkt Erlenbach: Dienstag, 14. Mai 2019, 9 bis 17 Uhr
  • ProSpecieRara-Zierpflanzenmarkt Bern: Sonntag, 19. Mai, 9 bis 16 Uhr
Mehr dazu

Kommentar schreiben