«Chrüter» für alle Sinne

Handgerührte Naturseifen, farbenfrohe Salze, leckere Essige und allerlei krautig-kreative Mitbringsel: Ab dem 4. Juni verkauft Magdalena Schüpbach ihre Produkte aus heimischen Blumen und Kräutern während zwei Wochen in unserem Bioladen. Hier bekommen Sie einen Vorgeschmack!
Von Rebekka Salm

Hat eine Kräuterexpertin eigentlich eine Lieblingsblume oder ein Lieblingskraut? Magdalena Schüpbach, Betreiberin der Chrüter-Wärchstatt in Thun, mag sich nur schwer festlegen:

«Ich freue mich stets an dem, was gerade blüht. Aktuell ist das der riesengrosse Engelwurz in meinem Garten, die knallgelben Ringelblumen und die Minze-Sträucher, die so betörend duften.»

Während ihrer Diplom-Kräuterausbildung am Inforama Bärau und Hondrich allerdings lernte sie die Schafgarbe kennen und lieben. Als erstes verarbeitete sie die Heilpflanze zu Tee. Das war naheliegend und tat ihrem gereizten Darm wohl. Danach packte sie die Neugier und die Lust am Ausprobieren. Sie setze ein Schafgarbenöl an, einen Schafgarbenlikör, einen Sirup, einen Essig und verarbeitete das Kraut zu Seife. «So bin ich», schmunzelt Magdalena Schüpbach, «ich liebe die Vielfalt und will mit allen Sinnen kreieren.» Dies zeigt sich auch in ihrem vielseitigen Kursprogramm, das neben «Naturseifen sieden» und «Natürliche Hausmittel» auch mit «Kräuterpartys» wirbt.

Handgerührte Seifen gibt es ab dem 4. Juni während zwei Wochen im Bioladen der GSH. (Foto: zvg)

Let’s Kräuterparty

Am Ende ihrer Kräuterausbildung, die sie 2018 abgeschlossen hat, stand eine Projektarbeit. Ihr erster Gedanke war es, sich dabei intensiv mit der liebgewonnenen Schafgarbe auseinanderzusetzen. Bald aber merkte sie, dass sie mehr wollte – mehr Genuss, mehr Gemeinschaft, mehr Gestalten. So ist die fröhliche und lehrreiche «Schöpferische Kräuterparty» entstanden. Was aber müssen wir uns darunter vorstellen?

Mit einem Cüpli und einem Quiz, bei dem die Kursteilnehmenden viel Neues über das Wesen, die Inhaltsstoffe und die Heilkräfte von Kräutern und Heilpflanzen erfahren, startet die Party jeweils in Magdalena Schüpbachs Schrebergarten nahe dem Naturschutzgebiet Schintere. Nach einem Spaziergang in die Chrüter-Wärchstatt an der Fabrikstrasse 7 in Thun entstehen unter ihrer fachkundigen Anleitung wohltuende Salben, pflegende Cremes und kulinarische Köstlichkeiten. Mit saisonalen Häppchen aus der Kräuterküche findet der rund dreistündige Event ein Ende.

Wer dann noch nicht genug hat, kann sich vor dem Nachhauseweg noch mit allerlei nützlichen und leckeren Produkten aus dem Angebot der Chrüter-Wärchstatt eindecken.

«In der Gartenbauschule haben sie mich mit viel Fachwissen und Geduld beraten und mir die zahlreichen Kräuter besorgt.»

Auf die Chrüter-Wärchstatt angesprochen, dem Kurs- und Ladenlokal von Magdalena Schüpbach, erklärt sie: «Bei der Chrüter-Wärchstatt geht es mir in erster Linie nicht darum, meine Produkte zu verkaufen. Es soll vielmehr ein Ort sein zum Werken, zum schöpferischen Gestalten und zum ‚Öpis zäme mache‘. Wenn meine Begeisterung ansteckt, wenn meine Erfahrung und mein Kräuterwissen Interesse wecken und die fröhliche Party-Stimmung für alle spürbar wird, erfüllt mich das mit grosser Freude und Dankbarkeit.»

Mit Herz und Hand bei der Sache: Chrüter-Wärchstatt. (Foto: zvg)

Die Chrüter-Wärchstatt goes Gartenbauschule

Die Gartenbauschule Hünibach kennt Magdalena Schüpbach schon seit Jahrzehnten. »Ich bin ein grosser Fan», erklärt sie begeistert. «Und seit meiner Kräuterausbildung noch viel mehr. Jede Prüfungspflanze wollte ich in meinem Schrebergarten wachsen sehen. In der Gartenbauschule haben sie mich mit viel Fachwissen und Geduld beraten und mir die zahlreichen Kräuter besorgt.»

Nun finden eben diese Kräuter ab 4. Juni für etwa 14 Tage ihren Weg zurück zur Gartenbauschule – in Form von natürlichen handgerührten Seifen, farbenprächtigen Speisesalzen, gesunden Essigen, saisonalen Sirups und vielem mehr.

Sie schmecken nicht nur fein, sondern sehen auch gut aus: Die Kräutersalze von Magdalena Schüpbach. (Foto: zvg)

Haben wir Sie «gluschtig» gemacht? Dann herzlich willkommen im Bioladen der GSH!

Mehr dazu

Die Website von Magdalena Schüpbach und ihrer Chrüter-Wärchstatt

Kommentar schreiben