Biologischer Pflanzenschutz

Auch im Bio-Gartenbau können Dünger und Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Sie basieren auf natürlichen Rohstoffen – doch biologischer Pflanzenschutz beginnt bereits mit der Auswahl der Pflanzen.

Hornspäne, Mist, Neem und Schwefel

Trotzdem können auch in einem Naturgarten die Pflanzen mit biologischen Pflanzenschutzmitteln und Dünger gestärkt und überhandnehmende Schädlinge und Krankheiten bekämpft werden. Die Produkte müssen jedoch bestimmte Kriterien erfüllen:

  • Dünger basiert auf natürlichen Rohstoffen wie Hornspänen oder Mist.
  • Pflanzenschutzmittel basieren auf natürlichen Pflanzenextrakten wie NeemAzal vom Neembaum oder auf mineralischen Spurenelementen wie Schwefel.

Pflanzen gedeihen besser, wenn ihre Ansprüche an Licht- und Bodenverhältnisse sowie Wuchsgrösse und Standort beachtet werden. Sie sind dann auch weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Mit der Wahl robuster Sorten und heimischer Pflanzen kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln stark verringert werden. Ein vielfältiger Garten bietet Lebensraum für Nützlinge wie die Marienkäferlarve, die Blattläuse in grossen Mengen vertilgt.

Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie eine unverbindliche Offerte für die Pflege Ihres Gartens mit biologischem Pflanzenschutz.

Ihr Kontakt

Michael Horst
Bereichsleiter Garten- und Landschaftsbau
m.horst(at)gsh.ch
Telefon 033 244 10 30

Biodynamischer Pflanzenschutz

Biodynamische Pflanzenschutzpräparate wirken vorbeugend und pflanzenstärkend, sowohl für die Umgebung wie auch für die Pflanze selbst. Folgende Produkte können sie bei uns kaufen:

  • Hornmist: Belebt den Boden und unterstützt den jungen Pflanzenwuchs
  • Hornkiesel: Unterstützt wachsende Pflanzen und die Fruchtreife
  • Kompostpräparate-Set (mit Brennnessel, Eichenrinde, Kamille, Löwenzahn, Schafgarbe, Baldrian)
  • Kompostpräparate ohne Baldrian
  • Kompostpräparate einzeln
  • Fladenpräparat

Die Wirkung der Kompostpräparate

  • Schafgarbe fördert mit ihrem Schwefelgehalt die Kaliprozesse in der Pflanze und lässt sie gesund wachsen.
  • Kamille hilft der Pflanze, gesund zu bleiben und fördert die Vererdung im Kompost.
  • Brennnessel harmonisiert mit ihrem Schwefel- und Eisengehalt die Stickstoffprozesse im Boden.
  • Eichenrinde hat eine stark strukturbildende Kraft und wirkt vorbeugend gegen Pilzkrankheiten.
  • Löwenzahn, sensibilisiert die Pflanze für feine strukturbildende Wirkungen. Geschmack, Farbe und Zuckergehalt werden intensiver.
  • Baldrian regt die Wärmeprozesse an und fördert die Blütenbildung.

Das Fladenpräparat nach Maria Thun

Zu den Präparaten für biodynamischen Pflanzenschutz gehört unter anderem das Fladenpräparat nach Maria Thun. Es regt das Bodenleben an und intensiviert die Wirkung der Kompostpräparate. Empfohlen sind zwei Anwendungen im März und eine im November.

Übersichtstabelle für die Anwendung der Präparate im Bereich Landschaft

 

PräparatWirkungAnwendungZeitpunkt
HornmistFördert Humusbildung, Dunkelfärbung
und Erwärmung des Bodens;
aktiviert das Bodenleben
Rabatten
Rasenflächen
Hecken
Je 1x im Frühjahr und im Herbst,
auch nach dem Schnitt möglich
HornmistAuf Boden und Stamm, Äste und Zweige, stärkt das ObstObst
Beeren
(Johannisbeeren
Chassis)
Vor dem Laubabfall
vor dem Einwintern
und im Frühling wenn die Knospen austreiben
HornkieselRegt Assimilation und Reifeprozess anObst
Beeren
Zur Ausreifung am Nachmittag
HornkieselUnterstützt ab dem Hochsommer Holzreifung und KnospenbildungRebenBei Bedarf
BaldrianAuf Blumen gespritzt, regt Baldrian die Standfestigkeit und Blühfreudigkeit anRabatten
Rosen
Blütenhecken
Spritzungen im Spätherbst oder Vorfrühling
Ackerschachtelhalm-Tee
Eichenrinde
Vorbeugend gegen Pilz-BefallRabatten
Rosen
Stauden
Spritzungen im Spätherbst oder Vorfrühling
BaumanstrichSchutz vor Frostrissen, Dünger, verbessert die WiderstandsfähigkeitObst; Anstrich auf Stamm, Äste und ZweigeNovember bis März
Ackerschachtelhalm-TeeObstNach der Fruchternte