Schnitt an Ziergehölzen und Rosenpflege

Wir schneiden und pflegen Ihre Hecken, Ziersträucher, Zierbäume und Rosen, im Sommer und im Winter. Kennen Sie schon unser praktisches Rosen-Abo?

Heckenschnitt

Hecken bieten Sichtschutz oder bilden Räume und Struktur im Garten. Je nach Pflanze brauchen sie einen regelmässigen Schnitt, damit das Blattwerk dicht bleibt und die Pflanzen nicht durch Schneedruck umfallen. Auch der richtige Schnittzeitpunkt ist wichtig, damit die Pflanzen keine Schäden erleiden. Entlang von Strassen müssen Hecken zurückgeschnitten werden, damit das Lichtraumprofil eingehalten wird.

Neben den streng geschnittenen Hecken gibt es auch die Wildhecken. Sie bieten mit Wildrosen, Schwarzdorn, Vogelbeere und anderen heimischen Arten Lebensraum für Vögel und Kleintiere. Die Wildhecke wird mit gezielten Pflegeeingriffen unterhalten damit sie vielfältig und vital bleibt.

Optimalen Schnittzeitpunkt beachten

Der optimale Schnittzeitpunkt ist unterschiedlich. Von März bis Mitte Juli brüten die Vögel. In dieser Zeit sollten zum Schutz der Jungvögel die Wild-Hecken nicht geschnitten werden.

Optimaler Schnittzeitpunkt:

  • Buchs: April und Ende August/Anfang September
  • Eibe: April und Ende August/September
  • Thuja: April- Ende August/ September
  • Hagenbuche: Ende Juni und September bis Oktober
  • Liguster: Juni bis September
  • Kornelkirsche: Juli bis Januar
  • Wildhecken: Herbst/Winter

Winter- und Sommerschnitt an Ziersträuchern

Ziersträucher gibt es in grosser Zahl. Je nach Pflanzenart werden die Blütenknospen an unterschiedlichen Jahrestrieben gebildet. Es ist wichtig, dass diese Blütenknospen nicht weggeschnitten werden, sonst gibt es keine Blütenpracht. Entsprechend schneiden wir Ihre Ziersträucher zum jeweils richtigen Zeitpunkt.

Winter- und Sommerschnitt an Zierbäumen

Ein Baum kann mehrere hundert Jahre alt werden. Mit sorgsamer Baumpflege und kleinen, gezielten Schnittmassnahmen blüht Ihren Zierbäumen ein langes Leben. Wir übernehmen für Sie Baumpflege- und Schnittarbeiten an kleinen bis mittelgrossen Bäumen. Zeitpunkt: Ganzjährig, je nach Baumart, Wetter und Temperatur.

Rosenpflege – auch im Abonnement

Ein Beet mit Edelrosen und Lavendel oder ein Torbogen mit Kletterrosen bringen Romantik in den Garten. Die Ramblerrose wächst auch gerne in einen Baum hinauf und schmückt ihn mit ihren Blüten.

Es gibt unter anderem Edelrosen, Kletterrosen, Wildrosen und Strauchrosen. Innerhalb jeder Gruppe existieren unzählige Sorten. Jede Rosengruppe hat ihre eigenen Schnittansprüche.

Im Bio-Garten ist die Sortenwahl entscheidend. Eine robuste Sorte ist viel weniger anfällig für Pilzkrankheiten und Schädlinge. Entsprechend müssen weniger Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Eine Wildrose wie zum Beispiel die blaue Hechtrose (Rosa glauca) braucht ausser einem gelegentlichen Rückschnitt keine Pflege.

Wir übernehmen für Sie:

  • Rosenschnitt entsprechend der Wuchsform und Blütenbildung der jeweiligen Rosengruppe. Zeitpunkt: Herbst- und Frühlingsschnitt, Remontierschnitt im Sommer
  • Wildrosen: gelegentlicher Verjüngungsschnitt im Herbst/Winter, damit sie regelmässig blühen. Ansonsten brauchen Wildrosen keine besondere Pflege.

Falls Sie die Pflege Ihrer Rosen nicht selbst übernehmen wollen oder können, empfehlen wir Ihnen unser Rosen-Abo für den Pflanzenschutz auf biologischer Basis. In regelmässigen Abständen behandeln wir Ihre Edel-Rosen gegen Krankheiten und Schädlinge wie Mehltau, Rosenrost oder Blattläuse.

 

 

Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie eine unverbindliche Offerte für Schnitt und Pflege Ihrer Zierhölzer.

Ihr Kontakt

Michael Horst
Bereichsleiter Garten- und Landschaftsbau
m.horst(at)gsh.ch
Telefon 033 244 10 30